Nicht nur das Löschen von Bränden oder die Rettung aus einem verunfallten Fahrzeug ist Aufgabe der Feuerwehr, sondern auch die Arbeit in exponierter Lage (Höhe oder Tiefe). Für diese Aufgaben gibt es in der Feuerwehr Markgröningen die Absturzsicherungsgruppe. Sie besteht aus Kameraden, die sich zusätzlich zum normalen Feuerwehrdienst ca. 6 mal im Jahr in diesem Gebiet weiterbilden.

Das Einsatzspektrum reicht von Personenrettungen auf Baukränen, über die Rettung von Personen aus Schächten, bis hin zu abgestürzten Personen im unwegsamen Gelände. Die Sondergruppe deckt einen Arbeitsbereich von 30m in die Höhe bis 30m in die Tiefe ab. Sollte dies nicht ausreichen, so wird der Einsatz zusammen mit der Höhenrettung der Berufsfeuerwehr Stuttgart abgearbeitet.

Die letzte Übung der Absturzsicherungsgruppe fand unter Corona-Bedingungen auf dem Portalkran der Firma Züblin in Markgröningen statt.
Vielen Dank an die Firma Züblin, die es möglich gemacht hat auf ihrem Gelände zu üben. Sollten Sie ein interessantes Objekt haben, so dürfen Sie sich gerne bei der Feuerwehr melden.