Tag des brandverletzten Kindes am 07. Dezember

2020 ist das 10- jährige Jubiläum des “Tages des brandverletzen Kindes” von Paulinchen – Initiative für brandverletzte Kinder e.V.

Jedes Jahr müssen allein in Deutschland ca. 30.000 Kinder unter 15 Jahren mit Verbrennungen und Verbrühungen ärztlich versorgt werden, ca. 7.500 Kinder verletzen sich so schwer, dass sie stationär behandelt werden müssen. Um auf die Folgen von thermischen Verletzungen im Kindesalter, deren Behandlung, die Unfallgefahren und die Erste Hilfe aufmerksam zu machen, ruft Paulinchen – Initiative für brandverletzte Kinder e.V. jährlich am 7. Dezember zum bundesweiten „Tag des brandverletzten Kindes” auf.

Kinder im Alter von 0-5 Jahren bilden bei thermischen Verletzungen die Hochrisikogruppe. Besonders unterschätzt werden heiße Flüssigkeiten, wie z.B. Tee oder Kaffee, welche die sensible Kinderhaut schon ab 52°C langfristig schädigen.

Weitere Informationen und Tipps, wie sie Ihr Kind vor Verbrennungen und Verbrühungen am besten schützen können, finden Sie auf den Internetseiten Tag des brandverletzten Kindes.de und paulinchen.de.

Bildlink:https://www.paulinchen.de/fileadmin/Paulinchen/2020/2020_Sonstiges/Gefahrenquellen-2018_Plakat_A3_web.pdf