Ganze 4,8 Millionen soll das neue Feuerwehrgerätehaus an der Unterriexinger Straße kosten.

Der Gemeinderat stellte auf seiner Klausurtagung am vergangenen Wochenende die Weichen für das neue Gebäude.

Der Baubeginn soll bereits im kommenden Frühjahr sein. Grund für den Neubau ist das in die Jahre gekommene alte Gerätehaus aus dem Jahr 1985 in der Hohen Anwande. „Das vorhandene Gebäude entspricht nicht mehr dem aktuellen Stand und heute notwendige Sicherheitsmaßnahmen fehlen am alten Standort“, erklärt der Kommandant Hans-Hermann Kefer, der Presse heute Vormittag auf Nachfrage. „Eine Brandmeldeanlage und eine Video-Überwachung müssten im alten Gebäude dringend nachgerüstet werden“, so Hans-Hermann Kefer weiter. Außerdem fehlt es am alten Standort an den heute üblichen Hygiene-Maßnahmen wie der Trennung zwischen „Schwarz“ (verunreinigter Schutzausrüstung) und „Weiß“ (privater Kleidung).

Die Stadtverwaltung habe nun ein Gutachten beauftragt, was ein Neubau kosten würde und wieviel Erlös beim Verkauf der Grundstücke am bisherigen Standort in der Hohen Anwande erzielt werden könnte.

Die Verwaltungsvorschrift des Innenministeriums über Zuwendungen für das Feuerwehrwesen (VwV-Z-Feu) sieht eine Förderung bei Neubauten vor. Die Stadtverwaltung hat dafür einen Antrag gestellt und ist zuversichtlich hier berücksichtigt zu werden.

Bisher ist das Deutsche Rote Kreuz ebenfalls im Gebäude der Feuerwehr untergebracht. Dies soll auch weiterhin auch am neuen Standort so sein, gibt Hans-Hermann-Kefer bekannt. Feuerwehr und Deutsches Rotes Kreuz arbeiten immer wieder eng und sehr gut zusammen.

Immer wieder Sorgen bereitet der Feuerwehr das Thema Tagesverfügbarkeit. Gerade am Standort Unterriexingen aber auch in Markgröningen fehlt es tagsüber an Einsatzkräften. Ob der Standort Unterriexingen in Zukunft aufrechterhalten werden kann oder in das neue Rettungszentrum integriert werden soll, müssen die Planungen der nächsten Wochen nun zeigen.

Bei diesem Bericht handelt es sich lediglich um einen Aprilscherz. Alle Zahlen und Fakten sind rein erfundene Werte und entsprechen nicht der aktuellen Sachlage.