Seit Februar werden die neuen Anwärter der Freiwilligen Feuerwehren im Bezirk 3 (Asperg, Markgröningen, Möglingen, Schwieberdingen und Tamm) für den Einsatzdienst ausgebildet. Aufgrund der Corona-Pandemie werden die zukünftigen Feuerwehrleute nicht gemeinsam an einem, sondern getrennt an drei Standorten ausgebildet, darunter Markgröningen mit sechs Teilnehmern aus der eigenen Wehr und drei Kameraden aus Tamm.

Die Grundausbildung umfasst ca. 90 Unterrichtsstunden und findet mit kleinen Abweichungen an drei Tagen pro Woche (Dienstag- und Donnerstagabend; samstags ganztägig) in sechs Wochen statt. Sie ist der erste Baustein der Ausbildung für den Aktiven Dienst und beinhaltet das Wichtigste, um am Einsatzdienst einer Freiwilligen Feuerwehr teilnehmen zu können. Feuerwehranwärter können die Grundausbildung ab dem 17. Lebensjahr ablegen. Insgesamt sind 12 Ausbilder und Maschinisten an der Ausbildung der Feuerwehranwärter beteiligt.

Der theoretische Teil der Grundausbildung umfasst Rechtsgrundlagen, chemische Grundlagen über Brandarten und die Wirkung von Löschmitteln, Fahrzeugkunde, Einsatztaktik, Gefahren im Einsatzdienst, Einsatznachsorge und Gefahrstoffe. Der Theorieteil wurde aufgrund der Pandemielage vom Unterrichtsraum in die Wohnzimmer verlegt und wird per Videokonferenz-Tool gelehrt.

Die praktischen Inhalte umfassen Erste Hilfe, Personenrettung, das Vorgehen im Brandeinsatz und bei der technischen Hilfeleistung, das Aufbauen von Feuerwehrleitern, der Umgang mit technischen Geräten und die Verkehrsabsicherung.

Für die praktischen Übungen müssen entsprechende Hygieneauflagen eingehalten werden: Viele Übungen finden in den geräumigen Fahrzeughallen oder im Feuerwehrhof statt. Die Teilnehmer tragen ständig FFP2-Masken, gerade weil bei manchen Übungsabschnitten nicht ausreichend Abstand gehalten werden kann.

Die Grundausbildung endet mit einem schriftlichen Test und der Abnahme einer praktischen Übung. Die Abschlussübung muss dieses Jahr leider ohne sonstige Zuschauer stattfinden.

Nach der abgeschlossenen Ausbildung wird das erlernte Wissen in den monatlichen Übungen der jeweiligen Feuerwehren weiter vertieft und wiederholt.