Am Montag den 22.03.2021, fand, in kleinem Rahmen die Verabschiedung sowie die Verleihung der Ehrenmedaille der Stadt Markgröningen an den langjährigen Feuerwehrkommandanten Hans-Hermann Kefer statt. Anschließend wurde der neue Feuerwehrkommandant Michael Neubauer in sein Amt eingeführt.

Bürgermeister Kürner würdigte in seinem Grußwort den Einsatz von Hans-Hermann Kefer nach über 45 Jahre bei der Feuerwehr: „Sie haben viel erlebt in diesen Zeiten, Sie haben viel geleistet, Sie haben manche schwierigen und gefährlichen Situationen durchgestanden und es war Ihnen immer selbstverständlich, Tag und Nacht bereitzustehen.“

Hans-Hermann Kefer trat im Jahr 1975 in die Freiwillige Feuerwehr Markgröningen ein und arbeitete sich vom Feuerwehrmann zum Maschinisten, Gruppenführer und Zugführer hoch. Von 1991 bis 2007 war Hans-Hermann Kefer stellvertretender Kommandant und wurde 2007 von seinen Kameraden zum Feuerwehrkommandanten gewählt. Entsprechend dem Feuerwehrgesetz verlässt er die Aktive Wehr mit Erreichen des 65. Lebensjahres als leitender Hauptbrandmeister.

Im Zuge der Verabschiedung wurde Hans-Hermann Kefer die Ehrenmedaille der Stadt Markgröningen überreicht. „Menschen zu würdigen, die auf vielfältige Weise etwas für andere tun, das ist unsere Stadt ein wichtiges Anliegen.”, so Bürgermeister Kürner in seiner Rede. Die Ehrenmedaille der Stadt ist nach dem extrem selten vergebenen Ehrenbürgerrecht die höchste Auszeichnung, welche die Stadt Markgröningen zu vergeben hat.

 

Nachdem der langjährige Feuerwehrkommandant aus der Aktiven Wehr ausscheidet, wurde ein neuer Kommandant gewählt.

Mit einer deutlichen Mehrheit wählten Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Michael Neubauer, pandemiebedingt per Briefwahl. Die Wahl wurde am 16. März durch den Gemeinderat der Stadt Markgröningen bestätigt.

Michael Neubauer ist seit der Gründung der Jugendfeuerwehr im Jahr 1998 Mitglied der Markgröninger Feuerwehr und dort auch Jugendsprecher. Im Jahr 2002 wechselte er in den Aktiven Dienst. Von 2003 bis 2014 war er als Jugendwart aktiv und bis Februar 2021 als stellvertretender Kreisjugendfeuerwehrwart tätig. Die Jugendarbeit auf Landesebene hat er von 2007 bis 2011 in der Funktion als stv. Landesjugendfeuerwehrwart mitgestaltet. Im Jahr 2014 wurde Michael Neubauer Zugführer. Des Weiteren vertritt er die Mannschaft seit vielen Jahren im Feuerwehrausschuss und leitet als Kreisausbilder die Truppmann- und Truppführerausbildung im Bezirk.